Storage für Big Data und Co.

All Flash Array - das müssen Sie jetzt wissen

Carla Arend ist seit 2001 bei IDC. In ihrer Funktion als Program Director Datacenter Software & Cloud verantwortet die studierte Betriebswirtin IDCs Storage Research für Europa und ist zudem mitverantwortlich für die IDC Cloud Practice. Frau Arend treibt bei IDC vor allem die Themen Software-Defined Storage, OpenStack, Flash, Cloud Storage und Data Protection voran.
Die ausgewiesene Expertin verfügt über mehr als 15 Jahre Erfahrung in der Analyse.
All-Flash-Arrays gelten als die Storage-Lösungen, um große Datenmengen schnell und sicher zu verarbeiten. Nicht zuletzt beflügeln Technologien wie Big Data Analytics oder Internet of Things (IoT) das Verlangen der IT-Verantwortlichen nach diesen schnellen Speichersystemen. Unser Insider-Kompendium informiert Sie detailliert, was rund um das Thema All Flash Arrays wichtig ist.
Allheilmittel Flash Storage?
Allheilmittel Flash Storage?
Foto: kubais - shuttestock.com

Flash Storage hat sich schnell im Rechenzentrum ausgebreitet, anfangs als Storage System für einige wenige performance-hungrige Anwendungen, jetzt aber zunehmend als neue primäre Speicherplattform für business-kritischen Anwendungen - und in Zukunft vielleicht sogar für Backup und Archivierung. Die schnelle Verbreitung von Flash Technologien hat auch uns bei IDC überrascht: wir gehen jetzt davon aus, dass in zwei Jahren zirka 80 Prozent aller Storagesysteme mit Flash ausgerüstet sein werden. Das "All-Flash Rechenzentrum" scheint mittlerweile auch in greifbare Nähe zu rücken.

Performance und Kapazität sind die immerwährenden Engpässe im Rechenzentrum, und Flash Storage scheint beide Bottlenecks auf einmal zu lösen, da Flash Systeme deutlich kompakter sind als traditionelle Systeme und durch ihre Datenmanagementfunktionen die stetig wachsenden Datenmengen sehr gut komprimieren.

Whitepaper: Die Kosten von Datenverlusten

Die weltweit durchgeführte Ponemon-Studie "Cost of a Data Breach 2016" zeigt: Datenpannen verursachen immer höhere Ausgaben für Unternehmen. So wuchsen die Kosten, die ein Unternehmen nach jedem gestohlenen oder verlorenen Datensatz tragen muss, von 154 Dollar im Jahr 2015 auf 158 Dollar im Jahr 2016. Und ein Ende dieser Entwicklung ist nicht abzusehen. Lesen Sie in diesem Report die detaillierten und aktualisierten Ergebnisse für das Jahr 2016.

Der Preisunterschied zu Disk - und auch Tape- ist zwar immer noch vorhanden und wird auch weitestgehend bestehen bleiben, aber der rapide Preisverfall von Flashmedien in Kombination mit ihrer höheren Effizienz machen sie zunehmend attraktiv. Flashmedien werden auch in Software Defined Storage, Converged- und Hyper-Converged-Systemen eingesetzt und treiben so auch diese Trends voran. Der große Vorteil von Flashsystemen - mal abgesehen von ihrer Performance - ist ihre Zuverlässigkeit, mit der sie Disk-basierte Systeme immer wieder ausstechen.

Warum ist Flash Storage so beliebt?

Flashsysteme sind so beliebt, weil sie die Nachteile von Disk-basierten Storage Systemen ausmerzen. Mechanische Speichermedien wie Disk und Tape, die durch ihre notorischen Fehlerquoten auffallen, können nicht mehr mit der Zuverlässigkeit von Flashsystemen konkurrieren, und die anfänglichen Bedenken bezüglich der Haltbarkeit und Zuverlässigkeit von Flashmedien haben sich bisher als grundlos erwiesen.

Wesentlich höhere Performance, niedrigerer Stromverbrauch und kompaktere Datenspeicherung sind weitere Argumente für Flash Storage und Flashsysteme sind derzeit eine der wenigen Technologien, bei der die Wirklichkeit tatsächlich die Erwartungen erfüllt. Auch bei den Software Lizenzen kann man sparen, da man weniger "CPU-Cores" braucht, um dieselbe Performance zu erreichen.

Welche Applikationen profitieren von Flash Storage?

Flash-basierte Storagesysteme werden mittlerweile für viele verschiedene Applikationen eingesetzt. Am Anfang standen Datenbanken und virtuelle Desktop Umgebungen (VDI), hinzu kamen ältere Applikationen, die wegen schlechter Programmierung langsam liefen und sich durch Flash Storage beschleunigen lassen. Mittlerweile hat sich Flash Storage für alle Applikationen durchgesetzt, und wir erwarten, dass einige Anwenderunternehmen bald auch Backup und Archievierung auf Flashsystem einsetzen werden.

Was sollten Sie bei der Auswahl von Flash Storage Systemen beachten?

Der Markt ist momentan überschwemmt von verschiedenen Flash Storage Anbietern. Alle "herkömmlichen" Storage Anbieter haben mittlerweile eine große Auswahl an Flashsystemen im Portfolio, und dann gibt es auch eine Vielzahl von Start-ups, die sich auf Flash spezialisiert haben. Die entscheidenden Fragen, die man sich bei der Anschaffung stellen sollte, sind, ob man ein All-Flash-System oder ein Hybrid-Flash-System haben möchte, und ob man eine Scale-out- oder Scale up-Architektur bevorzugt. Wir empfehlen ein Proof of Concept, um festzustellen, welches System in der eigenen Umgebung am besten funktioniert. (hal)