Flacher als eine Flunder: MoGo BT-Headset

03.04.2007
Gerade im Segment des Mobilfunkzubehörs dominieren Superlative: jeder will das kleinste, leichteste und beste Headset entwickelt haben. Mit dem MoGo hat der Hersteller Newton Peripherals mit Sicherheit das flachste BT-Headset in der Pipeline.

Auf der CTIA Wireless Show in Orlando, Florida dominierten vor allem amerikanische Unternehmen. Aber nicht nur Handyhersteller zeigten ihre Neuheiten, auch Zubehör konnte in Hülle und Fülle gesehen und getestet werden. Am Stand von Newton Peripherals sorgte ein BT-Headset für Aufsehen: nicht primär wegen seiner besonderen Sprachqualität, sondern mehr wegen der handlichen Abmessungen.

Das MoGo Headset ist gerade mal fünf Millimeter dünn und wiegt unter zehn Gramm. Mit 25 mm in der Breite und 50 in der Länge reicht es gerade mal über die Schläfe und trotzdem versprechen die Entwickler bei Newton Peripherals eine einwandfreie und rauschfreie Sprachwiedergabe. Dafür verantwortlich ist ein rundum strahlendes Mikrofon, welches die Stimme filtert. Geladen werden kann der Winzling entweder am Rechner über einen PCMCIA oder einen ExpressCard 34-Slot, per AC Adapter, den man allerdings als Extra dazukaufen muss oder die noch in der Entwicklungsphase steckende Aufladung direkt am Handy. Dazu soll ein Aufsatz auf der Rückseite des Geräts angebracht werden, über den sich das Headset Strom holt.

Inhalt dieses Artikels