Web

 

FJH braucht noch mehr Zeit für die Bilanz

25.04.2005

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der Jahresabschluss 2004 des Münchner Spezialisten für Versicherungssoftware FJH AG hat sich erneut verzögert. Das Unternehmen verschob die für Mittwoch angesetzte Bilanzpressekonferenz auf unbestimmte Zeit. Ein neuer Termin werde kurzfristig mitgeteilt, hieß es in einer Ad-hoc-Meldung. Eine Firmensprecherin konnte auf Nachfrage keinen Zeitrahmen nennen. Überlegungen und Maßnahmen zur Restrukturierung seien noch nicht abgeschlossen, begründete das Unternehmen den Schritt. Die Strategie solle gemeinsam mit der Bilanz erläutert werden. Ursprünglich hatte FJH das Zahlenwerk für das Geschäftsjahr 2004 am 22. März präsentieren wollen.

An der Börse sorgte die Meldung für einen neuerlichen Einbruch des FJH-Papiers. Der Aktienkurs ist wegen der wirtschaftlichen Probleme des Unternehmens (Computerwoche.de berichtete) innerhalb von 52 Wochen von rund 15 Euro auf aktuell zirka 2,50 Euro gefallen. Im März hatte Firmengründer Manfred Feilmeier angekündigt, aus dem Vorstand in den Aufsichtsrat zu wechseln (Computerwoche.de berichtete). (ajf)