IT & Business Excellence

Bank für Sozialwirtschaft

Fit für SEPA mit Zahlungsplattform von SAP

Dr. Andreas Schaffry ist freiberuflicher IT-Fachjournalist und von 2006 bis 2015 für die CIO.de-Redaktion tätig. Die inhaltlichen Schwerpunkte seiner Berichterstattung liegen in den Bereichen ERP, Business Intelligence, CRM und SCM mit Schwerpunkt auf SAP und in der Darstellung aktueller IT-Trends wie SaaS, Cloud Computing oder Enterprise Mobility. Er schreibt insbesondere über die vielfältigen Wechselwirkungen zwischen IT und Business und die damit verbundenen Transformationsprozesse in Unternehmen.
Die Bank für Sozialwirtschaft kann mit der SAP Payment Engine jetzt selbst hohe Transaktionsvolumina sehr schnell verarbeiten und die neuen SEPA-Anforderungen erfüllen.

Die Bank für Sozialwirtschaft (BFS) hat die Anwendung SAP Payment Engine in Zusammenarbeit mit SAP Consulting innerhalb von zehn Monaten implementiert und in die bestehende SAP-Landschaft integriert. Wie SAP mitteilt, kann die Bank mit der SAP Payment Engine hohe Transaktionsvolumina schneller verarbeiten und wird auch den neuen Anforderungen im Zuge der SEPA-Umstellung gerecht.

Performante SEPA- und Zahlungsprozesse

"Die SEPA-XML-Formate erfordern eine deutlich erhöhte Performance, die durch den Einsatz der SAP Payment Engine sichergestellt ist", erklärt Bernd Bauer, Direktor des Geschäftsbereiches Informationstechnologie (IT) bei der BFS. Abgelöst wurde das Altsystem eines anderen Anbieters, das die SEPA-Anforderungen nicht hinreichend abbilden konnte und lange Verarbeitungszeiten hatte.

Das Kreditinstitut, das auf Unternehmen und Organisationen der Sozial- und Gesundheitswirtschaft spezialisiert ist, will die Payment-Lösung zudem als zentrale Plattform für sämtliche Zahlungsvorgänge einsetzen. Dadurch sollen Prozesse gestrafft und Kosten gesenkt werden. Zum Beispiel könne die Bank neue Zahlungsprodukte schneller konfigurieren und flexibel auf Marktveränderungen und neue Vorschriften reagieren. Außerdem soll die SAP Payment Engine der BFS helfen, künftig ihren Service für Bankkunden durch flexiblere Angebote noch weiter zu verbessern.

Ideale Ergänzung der SAP-Landschaft

Bernd Bauer sieht die neue Lösung als "ideale Ergänzung unserer Systemlandschaft." Das war ein entscheidendes Kriterium für die Wahl der SAP Payment Engine, die sich nahtlos in die vorhandene SAP-Anwendungslandschaft des Kreditinstituts einfügt. Neben SAP ERP Financials sind die Lösungen SAP Deposits Management for Banking und SAP Loans Management for Banking im Einsatz. Um den Zahlungsverkehr zukunftssicher zu gestalten, wird die BFS die Zahlungsplattform von SAP kontinuierlich weiterentwickeln.