Web

Google rät

Firmen sollen sich noch keine Google+-Profile anlegen

Thomas Cloer war viele Jahre lang verantwortlich für die Nachrichten auf computerwoche.de.
Er sorgt außerdem ziemlich rund um die Uhr bei Twitter dafür, dass niemand Weltbewegendes verpasst, treibt sich auch sonst im Social Web herum (auch wieder bei Facebook) und bloggt auf teezeh.de. Apple-affin, bei Smartphones polymorph-pervers.
Googles neuer Social-Dienst Google+ ist zunächst einmal ausdrücklich für Einzelpersonen gedacht.

Firmen und Marken hingegen sollten sich zum jetzigen Zeitpunkt noch keine Profile bei Google+ anlegen, empfiehlt Google in einem Post. Man arbeite derzeit noch an Profilen fürs Business und werde "später in diesem Jahr" der Welt etwas zeigen können. Anfänglich will die kommenden Google Firmen-Profile mit wenigen handverlesenen Partner testen. Organisationen, die sich dafür interessieren, können über ein Anmeldeformular ihr diesbezügliches Interesse bekunden.