Web

 

Firmen forcieren WAP for SAP

10.02.2000

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Einige Software- und IT-Services-Anbieter haben die Initiative "WAP for SAP" ins Leben gerufen. Ziel dieser Organisation ist es, das "R/3"-System der SAP mit den Mobilfunk-Standards WAP (Wireless Access Protocol) und WML (Wireless Markup Language) zu verbinden. Damit soll es möglich werden, Daten vom Handy auf das R/3-System zu transferieren und abzurufen. Das Gründungsmitlied Uniorg liefert mit seiner Anwendung "Electronic Transaction Services" (ETS) das Konvertierungsmodul. ETS überführt die R/3-Daten zunächst in die Universalsprache XML (Extensible Markup Language); aus dieser wiederum werden die WML-Seiten für die Mobiltelefone generiert oder in das SAP-System übernommen. Zu den weiteren Gründungsmitgliedern gehören der Internet-Dienstleister Integra, der als Application-Service-Provider (ASP) sein Hosting-Center in das WAP-for-SAP-Projekt mit einbringt, der

Online-Auktionator Ebay, der Extranet-Betreiber Seals, der WAP-Dienstleister Space2go, die auf Business Intelligence spezialisierten Softwarehäuser Brio Technology und Microstrategy, das Softwarehaus Ilog und die Firma eCircle, eine Plattform für Diskussionen. Auf dieser wurde für Interessierte ein Arbeitskreis und Diskussionsforum zum Thema WAP for SAP eingerichtet. Für die Teilnahme ist ein Passwort notwendig, dass kostenlos via E-Mail angefordert werden kann.