Firestorm bläst Datenmüll weg

Vice President Software & SaaS Markets PAC Germany
Auf der PC-Festplatte sammeln sich mit der Zeit nicht mehr benötigte Dateien. "Firestorm 7" von Carsten Heidtke Software räumt auf. Ein Tutorial führt den Nutzer in das Produkt ein. Dies ist auch sinnvoll, denn niemand möchte seinen Rechner durch falsche Konfiguration des Löschmechanismus unbrauchbar machen.

Man kann zwischen "Automatische Bereinigung" und "Löschvorschläge unterbreiten" wählen. Im automatischen Modus muss sich der Anwender um wenig kümmern. Gleichwohl kann er zahlreiche Einstellungen vornehmen.

Gelöscht werden temporäre Dateien und Ordner sowie Deinstallationsinformationen von Windows-Programmen. Dazu zählen auch Dateien, die Web-Browser erzeugen. Detailansichten geben wieder, um welche Einträge es sich handelt und mit welchen Applikationen sie zusammenhängen. Eine Hilfe informiert den Nutzer über mögliche Risiken. Zudem sucht das Werkzeug nach Möglichkeiten, die Registrierungsdatenbank von Windows zu optimieren.

Für Pannen ist das Programm gerüstet, denn seit Version 7 verfügt das Tool über eine eigene Systemwiederherstellung. Der Hersteller erhebt ehrlicherweise erst gar nicht den Anspruch, vollkommen fehlerfreie Systembereinigungen bieten zu können, da es so viele Windows-Programme gibt.

Optimierungsvorgänge kann der Anwender mit der ESC-Taste ohne Gefahr abbrechen. Er kann während des Programmlaufs mit dem Rechner weiterarbeiten. Das Programm berücksichtigt Notebooks: Sollte der Batteriestatus kritisch sein, fängt es keine Reinigungsvorgänge mehr an, weil beim Herunterfahren des Systems Datenverluste auftreten können.

CW-Fazit

Firestorm ist ein ausgereiftes Produkt zum Entrümpeln von PCs. Die Systemwiederherstellung trägt zum positiven Eindruck bei.