Web

 

Firefox nagt weiter am IE-Marktanteil

15.07.2005

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Nach Messungen von NetApplications.com ist der Marktanteil des Open-Source-Browsers Firefox im Juni auf 8,71 Prozent gestiegen im Vergleich zu acht Prozent im Vormonat. Gleichzeitig ging der Marktanteil des immer noch absolut dominierenden Internet Explorer von Microsoft von 87,23 auf 86,56 Prozent zurück. Laut NetApplications, das seine Browser-Nutzungsdaten auf mehr als 40.000 Websites über seinen Service Hitslink.com erhebt, konnte Firefox seit Jahresbeginn jeden Monat um 0,5 bis ein Prozent zulegen, hauptsächlich auf Kosten des IE.

Die Marktforscher erwarten, dass das Überschreiten der psychologisch wichtigen Zehn-Prozent-Marke dem alternativen Browser einen deutlichen Zusatzschub auch beim Einsatz in Unternehmen bringen wird - dabei darf man aber natürlich nicht vergessen, dass Microsoft alles daransetzen wird, mit dem kommenden Internet Explorer 7 verlorenen Boden wieder gutzumachen. Die Juni-Top-Five von NetApplications runden im übrigen Apples "Safari" (1,93 Prozent), AOLs "Netscape" (1,55 Prozent) sowie "Opera" aus Norwegen (0,59 Prozent) ab. (tc)