Security-Update

Firefox 3.0.8 stopft kritische Sicherheitslücken

Thomas Cloer war viele Jahre lang verantwortlich für die Nachrichten auf computerwoche.de.
Er sorgt außerdem ziemlich rund um die Uhr bei Twitter dafür, dass niemand Weltbewegendes verpasst, treibt sich auch sonst im Social Web herum (auch wieder bei Facebook) und bloggt auf teezeh.de. Apple-affin, bei Smartphones polymorph-pervers.
Bettina Dobe ist freie Journalistin aus München. Sie hat sich auf Wissenschafts-, Karriere- und Social Media-Themen spezialisiert. Sie arbeitet für zahlreiche Zeitungen und Zeitschriften in Deutschland.
Mozilla hat am Wochenende die neue Version 3.0.8 seines populären Browsers "Firefox" veröffentlicht.
Firefox bringt sich normalerweise selbst auf den aktuellen Stand.
Firefox bringt sich normalerweise selbst auf den aktuellen Stand.

Diese stopft ein kritisches Zero-Day-Sicherheitsleck, das zwei Tage zuvor auf der einschlägigen "Milw0rm"-Website veröffentlicht worden war. Eine in der Vorwoche beim "Pwn2Own"-Wettbewerb von TippingPoint enttarnte Schwachstelle wird gleich mit behoben. Details können Interessierte bei Mozilla nachlesen.

Da beide Sicherheitslücken als "kritisch" eingestuft sind, sollten Firefox-Nutzer das Update auf Version 3.0.8 so schnell wie möglich einspielen. Falls sich der Browser nicht von selbst aktualisiert, lässt sich der Prozess auch über den Menüpunkt "Hilfe, Nach Updates suchen…" manuell anstoßen.