IonMonkey

Firefox 18 mit neuem JavaScript-Turbo

Thomas Cloer
Thomas Cloer ist verantwortlich für die Nachrichten auf computerwoche.de.
Er sorgt außerdem ziemlich rund um die Uhr bei Twitter dafür, dass niemand Weltbewegendes verpasst, treibt sich auch sonst im Social Web herum (auch wieder bei Facebook) und bloggt auf teezeh.de. Apple-affin, bei Smartphones polymorph-pervers.
Email:
Connect:
Mozilla hat die neue Version 18 des populären Firefox-Browsers veröffentlicht.

Deren herausragendes neues Feature ist der neue JavaScript-Compiler "IonMonkey", der die Leistung von Web-Anwendungen und Browser-Spielen um bis zu 25 Prozent verbessern soll. Zu Demonstrationszwecken hat Mozilla das 3D-Spiel "BananaBread" ins Netz gestellt, das ausschließlich mit HTML5, WebGL und JavaScript entwickelt wurde. Eine weitere Neuerung im Desktop-Firefox ist die Unterstützung für die "Retina"-Displays von Apples aktuellen MacBook-Pro-Notebooks. Details zur Weiterentwicklung von Firefox für Windows, Mac und Linux können Interessierte den Release Notes entnehmen.

Die mobile Firefox-Version für das Google-Betriebssystem Android bietet beim Tippen im Awesome-Bar-Suchfeld jetzt Suchvorschläge an, falls der Nutzer dies wünscht. Die Anregungen werden dabei über eine gesicherte Verbindung übertragen. Außerdem warnt Firefox für Android Nutzer nun beim Aufruf von Webseiten, die wahrscheinlich Malware verbreiten oder für Phishing benutzt werden. Mehr Details stehen hier in den ausführlichen Release Notes.

Newsletter 'Nachrichten morgens' bestellen!