Web

Mozilla-Browser

Firefox 14 ist fertig

Thomas Cloer war viele Jahre lang verantwortlich für die Nachrichten auf computerwoche.de.
Er sorgt außerdem ziemlich rund um die Uhr bei Twitter dafür, dass niemand Weltbewegendes verpasst, treibt sich auch sonst im Social Web herum (auch wieder bei Facebook) und bloggt auf teezeh.de. Apple-affin, bei Smartphones polymorph-pervers.
Mozilla hat die Version 14 (genauer gesagt gleich 14.0.1) des quelloffenen Webbrowsers Firefox veröffentlicht.

Der Firefox 14 bringt eine Reihe kleiner, aber feiner Neuerungen mit. So läuft zum Beispiel die voreingestellte Google-Suche jetzt standardmäßig SSL-verschlüsselt. Mac-Nutzer können den Mozilla-Browser unter Mac OS X 10.7 "Lion" endlich auch in den Vollbildmodus schalten. Plug-ins lassen sich (über eine Änderung in der about:config allerdings nur) so einstellen, dass sie erst nach einem zusätzlichen Klick aktiviert werden, und last but not least bietet die "Awesome Bar" nun auch Autovervollständigung eingetippter URLs.

Daneben gibt es noch einige kleinere Änderungen für Entwickler sowie eine Reihe von Bug- und Security-Fixes. Die vollständigen Änderungen können Interessierte den Release Notes entnehmen.

Auch der Email-Client "Thunderbird" wurde auf Versionsstand 14 gehievt. Mozilla hatte kürzlich allerdings angekündigt, Thunderbird nicht mehr weiterzuentwickeln; mithin könnte es sich hier um das letzte Major Update von der Stiftung handeln.