Web

 

Fingerabdruck-Leser auch für Linux

04.03.2002

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die Astro Datensysteme AG aus Moosinning bei München bietet eine biometrische Lösung, die sich auch auf Linux-Rechnern einsetzen lässt. Der Fingerabdruck-Scanner "Astro IDS" in der Größe einer Streichholzschachtel wird einfach am Parallel-Port eingestöpselt. Der Anwender meldet sich per Fingerabdruck an und der Scanner vergleicht ihn mit dem hinterlegten Profil. Ein Sensor tastet den Finger ab und wandelt das Muster der Fingerrillen und Schnittpunkte in ein individuelles Profil um. Hierbei kommt der "FingerTip"-Sensor von Infineon Technologies zum Einsatz, dessen dreidimensionale Fähigkeiten verhindern, dass das System durch künstlich erzeugte Fingerabdrücke überlistet wird. Pro Gerät können bis zu zwölf individuelle Datensätze hinterlegt werden, so dass mehrere Benutzer mit dem Rechner arbeiten können.

Astro IDS unterstützt neben Linux auch Windows XP, 2000 und NT 4.0 sowie Solaris. Das System, das aus dem Sensor-Electronic-Modul und der entsprechenden Software besteht, ist unter anderem bei Linuxland für rund 170 Euro erhältlich. (ka)