Recruiting

Finderlohn für Mitarbeiter und Häuser

Hans Königes ist Ressortleiter Jobs & Karriere und damit zuständig für alle Themen rund um Arbeitsmarkt, Jobs, Berufe, Gehälter, Personalmanagement, Recruiting, Social Media im Berufsleben. Zusätzlich betreut das Karriereressort inhaltlich das Karrierezentrum auf der Cebit.
Das Startup Whistlernetwork.com schreibt über seine Social-Scouting-Plattform Job- und Immobilienangebote aus. Wer einen Bewerber oder Käufer weiterempfehlen kann, erhält einen Finderlohn.
Die Idee zu seiner Firma kam Hans Sieder, als er in Frankfurt ein Haus für seine Familie suchen musste.
Die Idee zu seiner Firma kam Hans Sieder, als er in Frankfurt ein Haus für seine Familie suchen musste.
Foto: Whistlernetwork.com

Schmerz und Frust begleiteten Hans Sieder, als die Idee für sein neues Unternehmen entstand. Der 37-jährige suchte in Frankfurt am Main ein neues Haus für seine Familie und neue Mitarbeiter für seine Firma. An Makler und Headhunter musste er viel Geld bezahlen, das er sich hätte sparen können. „Wir haben zigtausende Euro für Headhunter ausgegeben, die uns teils vermittelte Mitarbeiter nach kurzer Zeit wieder abwarben", kritisiert Sieder die rauen Sitten auf dem Personalmarkt. Die Konsequenz: Er entwickelte die Social-Scouting-Plattform Whistlernetwork.com.

Geschäftsidee Crowd-Scouting

Die Kernidee „Crowd-Scouting" erklärt Sieder so: „Herzstück ist der Gedanke, anderen bei ihrer Personal- oder Immobiliensuche zu helfen und dafür Geld zu bekommen." Wer einen Mitarbeiter von der Whistler-Community suchen lassen will, schreibt über die Plattform einen Finderlohn aus, was viele Firmen bereits intern tun. Das Besondere: Jeder in der Kette der Netzwerker, der über Facebook, App, Mail oder auf anderen Wegen eine Stelle oder Immobilie bis zum erfolgreichen Bewerber oder Käufer weiterempfiehlt, bekommt seinen Anteil am Finderlohn.

Deutschlandweit ist das Konzept ein Novum. Firmen wie Microsoft, Noventum oder Easysoft schreiben hier schon Jobs aus. Auch Privatleute suchen über Whistler nach Immobilien. Binnen Wochen lag der ausgesetzte Finderlohn für alle Positionen und Immobilien über 100.000 Euro. Der Schnitt je Gesuch liegt aktuell bei knapp 2000 Euro. Die Spanne reicht von 300 Euro für einen Werkstudenten über 5000 Euro für einen Financial Controller bis hin zu 10.000 Euro für eine Immobilie in Wehrheim.