Web

 

Finanzierung der Chipfabrik in Brandenburg ist weiter offen

25.02.2003

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Ob die geplante Halbleiterfabrik in Frankfurt/Oder gebaut wird, ist nach Angaben der Betreibergesellschaft Communicant noch immer ungeklärt. Für ein tragfähiges Finanzierungskonzept fehlten derzeit 650 Millionen Dollar Fremdkapital. Unbestätigten Medienberichten zufolge verhandeln die Betreiber mit einer weiteren Bank über die ausstehende Summe.

Hauptinvestor für die Chipfertigung ist das Emirat Dubai, das bereits 250 Millionen Dollar bereitgestellt hat. Weitere 40 Millionen Dollar zahlt der Halbleiterkonzern Intel, der in dem ostdeutschen Werk eigene Komponenten bauen lassen will. Daneben kann Communicant mit 35 Millionen Dollar der Investitionsbank des Landes Brandenburg rechnen sowie mit einer Unterstützung der Europäischen Union in Höhe von 320 Millionen Euro. Insgesamt beläuft sich die Investitionssumme auf rund 1,5 Milliarden Euro. In Ostbrandenburg sollen mit der Fabrik rund 1300 neue Arbeitsplätze entstehen. (wh)