Web

 

Finanz-Branche hat IT-Nachholbedarf

23.09.1999

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die deutschen Finanzdienstleister sind mit Computertechnologie schlecht ausgerüstet. Zu diesem Ergebnis kommt eine aktuelle Studie des Marktforschungsunternehmens Datamonitor. Allerdings würden die immer flexibleren Finanzdienstleistungen und -produkte sowie der zunehmende Wettbewerbsdruck eine IT-Aufrüstung in den nächsten Jahren beschleunigen. So rechnen die Auguren in den kommenden zwei Jahren mit einem Anstieg der jährlichen IT-Ausgaben in dieser Branche um 1,9 Milliarden Mark. In den Jahren 2001 und 2002 lägen die gesamten IT-Ausgaben der deutschen Finanzwirtschaft dann bei jeweils zirka 24,4 Milliarden Mark. In den Jahren 2003 und 2004 sollen sich die Ausgaben bei zirka 24 Milliarden Mark einpendeln.