Filenet forciert Web-Content-Management

27.02.2006
Von Wolfgang Sommergut 
Seit dem Zukauf von eGrail machte Filenet kaum Fortschritte beim Web-Content-Management. Eine Kooperation mit Day Software soll dies ändern.

Ende Januar kündigte das Unternehmen den "Web Site Manager" an, der die hauseigene "P8"-Plattform um Funktionen für die Verwaltung von Web-Inhalten ergänzen soll. Er ist zukünftig Bestandteil des "Web Content Manager 3.0", der zusätzlich den "Document Publisher" für Intranets und den "Site Publisher" für externe Websites enthält.

Das Web-CMS von Filenet geht auf den Kauf der Firma eGrail zurück. Allerdings schenkte der Spezialist für Dokumenten-Management den Web-Tools vergleichsweise wenig Aufmerksamkeit, so dass Filenet in diesem Segment nur geringe Marktanteile erobern konnte.

Nachdem Analysten eine steigende Nachfrage für Web-CMS im oberen Leistungssegment prognostizieren, möchte Filenet an diesem Wachstum partizipieren. Als wesentliche Faktoren solcher Systeme gelten die Fähigkeit zur Personalisierung von Inhalten sowie das Multisite-Management. Laut Stefan Pfeiffer, Marketing-Leiter für Zentraleuropa, hätte das Unternehmen für derartige Erweiterungen der vorhandenen Software noch ein bis zwei Jahre benötigt. Deshalb entschloss man sich, das Produkt "Communiqué" der Schweizer Day Software AG in Lizenz zu nehmen. Pfeiffer zufolge handelt es sich dabei um eine ideale Ergänzung von P8, weil beide Systeme in Java geschrieben wurden und Communiqué bereits den von Day initiierten JSR-170-Standard implementiert. Dabei handelt es sich um einheitliche Schnittstellen für Content-Repositories.

Inhalt dieses Artikels