Web

 

Festnahme: Industriespionage mit Trojaner

30.05.2005

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - In einem der schwersten Fälle von Industriespionage in Israel hat die Polizei Manager führender Unternehmen und mehrere Privatdetektive verhaftet. Den Beschuldigten werde vorgeworfen, sich mit dem Einsatz von Computerviren Informationen über konkurrierende Unternehmen beschafft zu haben, Insgesamt seien 18 Verdächtige festgenommen worden, meldeten israelische Medien am Sonntag.

In den Fall sind den Berichten zufolge der Kabelfernseh-Anbieter Yes sowie die Mobilfunkbetreiber Pelephone Communications und Cellcom verwickelt. Zudem wurde ein Geschäftsführer des Fahrzeugimporteurs Mayer Cars and Trucks festgenommen. Ein in Großbritannien und Deutschland lebender Israeli habe einen Trojaner entwickelt, der gezielt in die Computersysteme von Wettbewerbern eingeschleust worden sei.

"Dies ist einer der schlimmsten Skandale der Industriespionage in Israel", wurde der israelische Polizeikommissar Roni Hindi am Sonntag zitiert, nachdem der Fall bekannt gemacht wurde. Die Polizei ging davon aus, dass dutzende Firmen ausspioniert wurden, darunter der Mobilfunkanbieter Orange und der israelische Importeur von Volkswagen und Audi. (dpa/mb)