Web

 

Fehler im Windows Media Player 7

17.01.2001

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der bulgarische Bug-Spezialist Georgi Guninski ist auf seiner unermüdlichen Suche nach Sicherheitslöchern in Microsoft-Produkten erneut fündig geworden. Dieses Mal warnt er vor den "Skins" des Windows Media Player 7.

Mit den Skins kann laut Guninski bei Anwendungen nicht nur Oberflächen-Optik betrieben werden, sondern sie öffnen auch Tür und Tor für Angreifer. Das entdeckte Loch ermögliche nämlich, auf dem PC lokal abgelegte Dateien und Verzeichnisbäume auszuspähen, die die Ausführung von Programmen erlauben. "Das Risiko ist hoch", meint Elias Levy, Chef-Technologe der Site "Securityfocus.com". Durch die Lücke könne der Angreifer "volle Kontrolle über die Maschine erhalten".

Eigenen Angaben zufolge prüft Microsoft den Fehler und arbeitet an einem Patch.