Web

 

FCC-Entscheidung zu AOL-Time Warner erst 2001

29.12.2000

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die US-Aufsichtsbehörde FCC (Federal Communications Commission) wird nicht mehr wie angekündigt noch in diesem Kalenderjahr über die geplante Fusion von America Online und Time Warner entscheiden - sehr zum Leidwesen der beiden Medienriesen, denen durch die weitere Verzögerung enorme Kosten entstehen. Die FCC begründete den Verzug mit der ebenfalls verspäteten Entscheidung der Kollegen von der FTC (Federal Trade Commission), die erst Mitte des Monats grünes Licht für den Merger gegeben hatten (Computerwoche online berichtete).

Besonders kritisch sieht die FCC offensichtlich AOLs Quasi-Monopol im Bereich Instant Messaging. Experten vermuten, dass die Kommission in diesem Bereich Auflagen für die Fusion aussprechen wird.