Web

 

FBI verweigert Einblick in E-Mail-Überwachungssystem

10.08.2000

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die US-Bundespolizei FBI (Federal Bureau of Investigation) hat dem Kongress die Herausgabe detaillierter Informationen ihres umstrittenen E-Mail-Überwachungssystems "Carnivore" verweigert. In der Begründung der FBI-Vertreter hieß es, bei einigen der Dokumente handele es sich um "vertrauliche Informationen", die nicht für die Öffentlichkeit bestimmt seien. Bei anderen Dokumenten müsse erst in einer laufenden Gerichtsverhandlung über deren Herausgabe entschieden werden. Erst vor zwei Wochen hatte der FBI sich bereit erklärt, in einer Anhörung vor dem Rechtsausschuss des Kongresses ausführlich über das Internet-Überwachungssystem zu informieren (CW Infonet berichtete).