Web

 

Faxe versenden mit Stiftrechner und Handy

20.10.1999

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der schwedische Hersteller C Technologies hat seinen Stiftcomputer "C-Pen" erweitert. In Verbindung mit einem Infrarot-tauglichen Handy kann dieser nun auch Faxe versenden. Der Textmarker-ähnliche C-Pen verfügt über eine integrierte Digitalkamera, über die sich Texte unterwegs einlesen und später auf einen PC übertragen lassen. Das Gerät ist aber auch in der Lage, Adressen zu speichern oder Textpassagen zu übersetzen.

Das Modell "Original" des C-Pen macht seinen Besitzer nun noch mehr Freude, sofern dieser über ein Handy mit Infrarot-Schnittstelle und Faxmodem verfügt. Der Hersteller hat nämlich die Software dahingehend erweitert, daß das Gerät Faxe an ein Mobiltelefon leiten kann, von wo aus sie dann verschickt werden. Auch das Erstellen und der Versand von E-Mails oder SMS-Nachrichten (Short Message Service) lassen sich so bewerkstelligen. Laut Anbieter ist dazu ein Faxmodem im Handy nicht erforderlich. Die Neuanschaffung eines derart aufgerüsteten C-Pen kostet rund 900 Mark, Besitzer eines C-Pen Original können sich die verbesserte Software von der Site des Herstellers herunterladen.