Web

 

Familienplanung im Web

17.03.2005

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Bei Jeremy Jaech, Mitbegründer der Unternehmen Aldus und Visio (Letzteres übernahm Microsoft 1999 für 1,6 Milliarden Dollar), hat sich das Gründerfieber noch nicht gelegt. Sein neues Projekt heißt Trumba. Unter diesem Namen vermarktet Jaech eine Kalenderplattform im Web, die beispielsweise den klassischen Küchenkalender ablösen soll, wenn es um die Planung von Treffen im Familien- oder Freundeskreis geht. Daneben wendet sich das Angebot auch an Organisationen.

Anders als andere Kalenderdienste im Web ist Trumba nicht kostenlos für den Benutzer. Wer seine Treffen und Veranstaltungen auf der neuen Plattform posten will, muss voraussichtlich etwa 50 Dollar Jahresbeitrag dafür zahlen. Dafür bleibt er allerdings vor unerwünschtem Werbe-Bombardement verschont. Außerdem können auch Nichtmitglieder die Plattform passiv nutzen - nur der Veranstalter muss Mitglied werden. Derzeit ist der Service in der Testphase. Der kommerzielle Betrieb soll noch in diesem Jahr aufgenommen werden. (uk)