Falk N240L Europe - Befehlsempfänger und Freisprecheinrichtung

11.09.2007
Mit dem N240L Europe hat Falk ein Navigationsgerät vorgestellt, dass sich zum Großteil über Sprachbefehle steuern lässt und zudem eine umfassende Bedienung des eigenen Handys erlaubt. Ab November ist das N240L für 369,95 Euro im Handel erhältlich.

Falk Marco Polo Interactive hat mit dem ein Navigationsgerät vorgestellt, das alles dafür tut, dass der Fahrer seine Hände am Lenkrad lassen und seine Augen auf den Verkehr konzentrieren kann. Neben einem 4,3 Zoll großen Display, bietet es umfassende Sprachsteuerungsmöglichkeiten, die Ansage der Straßennamen beim Abbiegen, ein vereinfachtes Menü und eine automatische Tag-Nacht-Umschaltung.

Zentrales Feature des Falk-Navis ist die Sprachsteuerung. Damit wird es möglich, die wichtigsten Funktionen nur mit der Stimme zu bedienen, ohne eine Hand vom Steuer zu nehmen. Der N240L Europe erkennt und verarbeitet sowohl gesprochene Orts- und Straßennamen bei der Zieleingabe als auch Steuerbefehle für das Menü. So lässt sich etwa die Umkreissuche nach Sonderzielen mit der Stimme aufrufen. Das System muss vorher nicht auf die Aussprache des jeweiligen Nutzers trainiert werden, die Spracherkennung soll auch eine undeutliche oder variierende Aussprache tolerieren.

Zudem kann das Gerät als Freisprechanlage für Bluetooth-fähige Mobiltelefone genutzt werden. Die Bedienungsmöglichkeiten sind auch hier umfangreich: Um jemanden anzurufen, kann beispielsweise auf einer großen, übersichtlichen Tastatur auf dem Touchscreen-Display des N240L Europe gewählt werden. Neu ist die Möglichkeit, das Telefonbuch über Bluetooth zu importieren und über einen einfachen Klick auf den Eintrag ein Telefongespräch zu starten. Weiterhin können eingehende SMS-Nachrichten, die Anruflisten des Handys sowie der Dateimanager auf dem Display des N240L Europe angezeigt werden. Das Gerät unterstützt rund 50 verschiedene Handy-Modelle.

Inhalt dieses Artikels