Baldiger Börsengang?

Facebook verliert Finanzchef Gideon Yu

Thomas Cloer war viele Jahre lang verantwortlich für die Nachrichten auf computerwoche.de.
Er sorgt außerdem ziemlich rund um die Uhr bei Twitter dafür, dass niemand Weltbewegendes verpasst, treibt sich auch sonst im Social Web herum (auch wieder bei Facebook) und bloggt auf teezeh.de. Apple-affin, bei Smartphones polymorph-pervers.
Das Social Network Facebook sucht einen neuen Chief Financial Officer (CFO).
Gideon Yu, Noch-CFO von Facebook
Gideon Yu, Noch-CFO von Facebook

Der bisherige Finanzchef Gideon Yu verlässt die Internet-Firma. Facebook hat nun nach eigenen Angaben die Suche nach einem Nachfolger begonnen, der Erfahrung aus einem börsennotierten Unternehmen vorweisen können sollte. Yu, der 2007 zu Facebook kam und vorher für Yahoo! und YouTube arbeitete, ist der letzte einer Reihe von Managern, die Facebook mittlerweile den Rücken gekehrt haben. Gründe für seinen Abgang wurden nicht mitgeteilt.

Die Personalie ließ prompt wieder Gerüchte ins Kraut schießen, Facebook bereite trotz des schwierigen wirtschaftlichen Umfelds einen baldigen Börsengang vor. Dies ließ das schnell wachsende Social Network aber bereits durch eine Sprecherin dementieren. "Wir haben keine unmittelbaren Pläne für ein Going Public", so die Facebook-Frau. "Aber irgendwann in der Zukunft ist das angedacht, und da wäre natürlich jemand großartig [als CFO], der schon früher für ein börsennotiertes Unternehmen gearbeitet hat."