Web

Strategische Partnerschaft

Facebook und Zynga rücken enger zusammen

20.05.2010
Von pte pte
Facebook und der Social-Games-Anbieter Zynga werden in Zukunft noch enger zusammenarbeiten.
Mafia Wars von Zynga - längst auch in Moskau...
Mafia Wars von Zynga - längst auch in Moskau...

Wie Facebook gestern mitteilte, haben die beiden Unternehmen eine langfristige Partnerschaft vereinbart. Die auf fünf Jahre ausgelegte Kooperation soll das gemeinsame Engagement für Social Gaming aufFacebook stärken, heißt es von dem sozialen Netzwerk. Gleichzeitig werde die Nutzung von "Facebook Credits" in Zynga-Spielen erweitert.

Social Games haben im Lauf der vergangenen Jahre enorme Popularität erlangt und setzen auch die klassischen Publisher zunehmend unter Druck. Facebook hatte sich schon frühzeitig bei dem Trend eingeklinkt. Heute spielen mehrere Millionen User täglich Onlinespiele wie "Farmville" oder "Mafia Wars" auf der Plattform.

"Wir sind von Facebooks langfristiger Verpflichtung bezüglich Social Gaming und Zynga begeistert. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit Facebook und anderen Plattform-Anbietern, um Nutzern auf der ganzen Welt das beste Social-Gaming-Erlebnis bieten zu können", sagt Mark Pincus, Gründer und CEO von Zynga.

Keine Details

Details zu der Kooperation wurden nicht veröffentlicht. Facebook zeigte sich aber ebenfalls erfreut über die Zusammenarbeit. "Wir sehen der weiteren Partnerschaft mit Zynga und allen unseren Entwicklern sehr positiv entgegen und hoffen, auf diese Weise die Möglichkeiten unserer Plattform zu erweitern", sagt Sheryl Sandberg, Chief Operating Officer bei Facebook.

Damit wird vorerst auch der Streit zwischen den beiden um das Facebook-interne Bezahlsystem in Zynga-Spielen beigelegt. Zynga ist nun verpflichtet die Facebook-Credits als Bezahlvariante einzusetzen. Zuvor hatte es heftige Diskussionen darüber gegeben. (pte)