Messenger

Facebook-Chat bald als Smartphone-App

Thomas Cloer war viele Jahre lang verantwortlich für die Nachrichten auf computerwoche.de.
Er sorgt außerdem ziemlich rund um die Uhr bei Twitter dafür, dass niemand Weltbewegendes verpasst, treibt sich auch sonst im Social Web herum (auch wieder bei Facebook) und bloggt auf teezeh.de. Apple-affin, bei Smartphones polymorph-pervers.
Facebook hat seinen Chat in eine separate App für iOS und Android gepackt.
Der Messenger läuft auf iPhone und Android.
Der Messenger läuft auf iPhone und Android.

In den USA ist der Facebook Messenger bereits verfügbar, in Deutschland soll er nach Angaben von Firmensprecherin Tina Kulow ebenfalls ins absehbarer Zeit ("eher Wochen als Monate") erhältlich sein. Facebook Messenger ermöglicht den Versand von Nachrichten an einzelne Kontakte oder Gruppen - nur dass die Nachrichten dabei kostenlos via Internet übertragen werden und nicht wie SMS via Mobilfunk und kostenpflichtig.

Die Idee ist freilich nicht neu - andere Apps wie Whatsapp, Kik oder Ping tun genau das Gleiche. Allerdings sind sie nicht mit den Nachrichten von Facebook integriert und haben standalone natürlich auch keine so große potenzielle Reichweite. Trotzdem stellt sich die Frage, warum Facebook neben seinen Rundumschlag-Apps (die allerdings weder bei iTunes noch im Android Market sonderlich gute Nutzerkritiken bekommen) noch einen separaten Messenger anbietet.

In Deutschland ist der Facebook Messenger bislang noch nicht offiziell erhältlich. Zumindest die Android-App kann man aber bereits problemlos aus dem Netz herunterladen und in englischer Lokalisierung ausprobieren.

"9to5Mac" hat sich derweil den Code der iPhone-Version angeschaut und Hinweise auf eine mögliche zukünftige Video-Chat-Funktion entdeckt. Nachdem Facebook für sein Webinterface inzwischen gemeinsam mit Skype Video-Chats anbietet, würde sich eine ähnliche Kooperation auch auf Smartphones anbieten. Andererseits hat Skype natürlich längst eigene Apps, die auch Instant Messaging beherrschen.