Web

 

Extreme Networks gibt Gewinnwarnung aus

01.10.2002

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der kalifornische Netzausrüster Extreme Networks kündigte gestern an, das Ergebnis seines ersten Fiskalquartals werde deutlich unter den Erwartungen der Analysten liegen. Auf Basis von etwa 100 Millionen Dollar Umsatz erwartet Extreme einen Verlust von drei bis vier Cent pro Aktie. Die Wall Street rechnete laut Thomson First Call bis dato mit Einnahmen von 115 Millionen Dollar sowie vier Cent je Anteilschein Gewinn. Im Vergleichszeitraum des Vorjahres hatte Extreme, das auf Switches spezialisiert ist, 108,3 Millionen Dollar Umsatz und 32 Cent Verlust pro Aktie ausgewiesen. Die endgültigen Zahlen für das abgeschlossene erste Quartal wird die Firma am 16. Oktober vorlegen.

Unabhängig davon teilte Extreme Networks mit, es habe sich in einem Patentstreit mit Nortel Networks außergerichtlich geeinigt und eine Überkreuzlizenzierung vereinbart. Details des Verfahrens oder der Einigung wurden nicht veröffentlicht. (tc)