Express Ordner von Macropool ergänzt den Windows Explorer

Vice President Software & SaaS Markets PAC Germany
Mit Express Ordner von Macropool fällt es Windows-XP- oder -Vista-Anwendern leichter, auf Verzeichnisse zuzugreifen. Das Werkzeug merkt sich zuletzt mit dem Explorer geöffnete Ordner und stellt sie in einer Liste bereit. Noch darf die Software kostenlos verwendet werden. Künftig kostet sie etwa zehn Euro.

Wer oft bestimmte Verzeichnisse verwendet, kann sie sich im Windows Explorer als Favoriten anlegen. Doch dies hat seine Grenzen. Express Ordner gestattet es Windows-Nutzern, rasch auf beliebige Ordner zuzugreifen, die sie in der Vergangenheit verwendet haben. Das Werkzeug ist schnell installiert und lässt sich über die Tastenkombination "Windows-Logo+Strg+Leertaste" aufrufen. Dann erscheint am unteren Bildschirmrand ein Dialogfenster. Das Menü präsentiert auf drei Karteireitern die zuletzt und die häufig verwendeten Ordner sowie die vom Benutzer hinterlegten Favoriten. Über ein Eingabefeld kann man nach gespeicherten Verzeichnissen suchen. Um beispielsweise alle besuchten Verzeichnisse sichtbar zu machen, die mit "Programme" beginnen, genügt es, wenn der Anwender "pro" eintippt.

Bei den häufig verwendeten Ordnern legt der Nutzer fest, welchen Zeitraum Express Ordner berücksichtigen soll. Minimal zwei Stunden, maximal 30 Tage sind hier möglich. Am Anfang irritiert die Arbeitsweise der Software etwas, da sie erst mit Verzögerung die vom Anwender angesteuerten Dateiverzeichnisse protokolliert. Ähnlich wie in Web-Browsern können gespeicherte Sitzungsdaten auch bei Express Ordner gelöscht werden. Im Optionsmenü stellt der Windows-Anwender darüber hinaus die Aufbewahrungsfrist ein. Als Standard sieht Macropool sechs Wochen vor, bis zu zwölf Wochen sind machbar.

Neben der Protokollierung der besuchten Verzeichnisse bietet Express Ordner eine Favoritenverwaltung. Hier legt der Nutzer Verzeichnisse als Lesezeichen an und kann sie zusätzlich in Gruppen zusammenfassen.

Zurzeit liegt das Programm als Betaversion vor. Ende September soll die endgültige Fassung herauskommen, die dann auch ein elektronisches Handbuch enthält. Bis Ende Oktober 2007 können Interessenten das Tool kostenlos nutzen.

FAZIT

Express Ordner ergänzt den Windows-Explorer. Wer oft verschiedene Verzeichnisse verwenden muss, spart sich mit dem Tool Zeit.