Web

 

Experten registrieren wöchentlich 4000 DoS-Attacken

23.05.2001
Denial-of-Service-Attacken (DoS) blockieren immer mehr Websites. Einer Studie der Universität von Kalifornien zufolge werden wöchentlich mehr als 4000 Angriffe auf Homepages gestartet.

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Denial-of-Service-Attacken (DoS) blockieren immer mehr Websites. Einer Studie der Universität von Kalifornien zufolge werden wöchentlich mehr als 4000 Angriffe auf Homepages gestartet. Dabei senden einer oder mehrere Computer in großer Zahl fehlerhafte Verbindungsanfragen, die den Rechner so stark belasten, dass er für normale Anfragen nicht mehr zugänglich ist. Zu den beliebtesten Zielen der Angreifer zählen laut dem Bericht die Sites von Amazon.com und AOL sowie Microsofts E-Mail-Dienst Hotmail.com.

Erst vergangenen Dienstag hatten Unbekannte die Homepage des Weißen Hauses zum wiederholten Male (Computerwoche online berichtete) lahmgelegt. Die Denial-of-Service-Attacken blockierten die Site für zirka sechs Stunden. Aufgrund der jüngsten Vorfälle plant die Regierung nun eine Reihe von Verbesserungen an der Website vorzunehmen. Der Relaunch der Homepage ist für den kommenden Monat geplant.