Web

 

Expedia schneidet unerwartet gut ab

23.10.2001
0

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Das inzwischen mehrheitlich im Besitz von USA Networks befindliche Internet-Reisebüro Expedia hat für sein abgeschlossenes erstes Quartal einen operativen Profit von 15 Millionen Dollar oder 24 Cent pro Aktie ausgewiesen und damit sowohl die eigenen Erwartungen (zehn bis zwölf Millionen Dollar Gewinn) als auch die der Analysten übertroffen (laut First Call/Thomson 14 Cent Profit je Anteilschein) - ein vor allem angesichts des erwarteten Buchungsrückgangs nach den Anschlägen vom 11. September überraschendes Resultat. Unterm Strich allerdings steht ein Nettoverlust von 4,8 Millionen Dollar nach 30,8 Millionen Dollar im Vergleichszeitraum des Vorjahres. Den Umsatz steigerte Expedia im Jahresvergleich von 42,1 Millionen Dollar um 89 Prozent auf 79,5 Millionen Dollar.

Für das laufende Geschäftsjahr (Ende: 30. Juni 2002) senkte die Company allerdings ihre Erwartungen. Im Juli war sie noch von 50 Millionen Dollar Jahresgewinn ausgegangen, nun werden 40 Millionen angepeilt.