Outsourcing-Anbieter

Exigen übernimmt Rivalen in China

Sabine Prehl ist freie Journalistin und lebt in München.
Der Outsourcing-Dienstleister Exigen Services erhofft sich von der Akquisition Effizienzsteigerungen und erhöhte Kapazitäten für internationale Projekte.

Der auf Anwendungs-Outsourcing spezialisierte Anbieter Exigen Sevices übernimmt den chinesischen IT-Dienstleister Taihoo Technology. Auf diese Weise kann der IT-Dienstleister seine Services weltweit anbieten, in verschiedenen Zeitzonen rund um die Uhr verfügbar sein und durchgehend an Projekten arbeiten. Für die Anwender soll sich dadurch nicht nur die Effizienz erhöhen und die "Time-to-Market" verkürzen. Sie profitieren auch von einem lokalen Support in Asien. Nach den Worten von Alec Miloslavsky, CEO bei Exigen Services hat die Übernahme von Taihoo eine bessere Skalierbarkeit ohne Qualitätseinbußen zur Folge. "Speziell Firmen, die jetzt in den chinesischen Markt eintreten, haben über uns als zuverlässigen Partner Zugang zu lokalen Entwicklungsressourcen." Und schließlich erweitert Exigen seine Angebote durch Taihoos Kompetenz in den Bereichen Mobile Computing, Product Lifecycle Management (PLM), Embedded-Entwicklung und Qualitätssicherung.

Unter dem Namen Exigen Services China, werden im Entwicklungszentrum in Suzhou Ingenieure arbeiten, die fließend Englisch sprechen und im Schnitt über mehr als fünf Jahre Berufserfahrung verfügen. Die chinesischen Mitarbeiter sind laut Exigen hervorragend ausgebildet.