Kostenlose Bildbearbeitung mit Gimp

Exif-Metadaten aus Fotos entfernen

Thomas Rieske arbeitet seit Oktober 2002 als freiberuflicher IT-Fachjournalist und Autor. Zu den Themenschwerpunkten des Diplom-Übersetzers zählen unter anderem Computersicherheit, Office-Anwendungen und Telekommunikation.
In JPG-oder TIFF-Dateien enthaltene Exif-Informationen sollte man nicht jedermann zugänglich machen, sondern vor der Weitergabe der Fotos entfernen. Dazu sind in Gimp noch nicht einmal extra zu installierende Plug-ins notwendig.

Lösung: Laden Sie die entsprechende Bilddatei in Gimp, und wählen Sie den Befehl Speichern unter. Nachdem Sie für die Grafik einen Namen eingetragen haben, geben Sie als Zielformat JPEG an.

Exif ade: Um in Gimp Exif-Metadaten aus Grafiken zu entfernen, muss man die Dateien im JPEG-Format sichern und die erweiterten Optionen aufrufen.
Exif ade: Um in Gimp Exif-Metadaten aus Grafiken zu entfernen, muss man die Dateien im JPEG-Format sichern und die erweiterten Optionen aufrufen.

Nun klicken Sie auf die Schaltfläche Speichern und anschließend auf das Auswahlmenü Erweiterte Optionen.

Dort müssen Sie das Häkchen vor dem Kontrollkästchen EXIF-Daten speichern entfernen. Mit der Schaltfläche Standardwerte speichern lassen sich die vorgenommenen Einstellungen als Vorgabe sichern, sodass Sie die Optionen nicht immer wieder neu auswählen müssen.

Produkte: Der Trick funktioniert mit allen aktuellen Versionen von Gimp.

Dieser Artikel basiert auf einem Beitrag der CW-Schwesterpublikation TecChannel. (mhr)