Rometty auch Chairman

Ex-IBM-Chef Palmisano hört ganz auf

26.09.2012
Der personelle Wechsel an der Spitze des IT-Konzerns IBM ist perfekt.
Sam Palmisano räumt nun auch den Chairman-Sessel für Ginni Rometty.
Sam Palmisano räumt nun auch den Chairman-Sessel für Ginni Rometty.
Foto: IBM

Nicht einmal ein Jahr nach seinem Rückzug vom Chefposten gibt Sam Palmisano nun auch das Amt des Vorsitzenden im Verwaltungsrat auf, dem höchsten Kontrollgremium. Seine Nachfolgerin als Chairman wird wie bereits im CEO-Chefsessel Virginia Rometty.

Palmisano scheide zum 1. Oktober aus dem Verwaltungsrat aus, teilte IBM am späten Dienstag am Firmensitz in Armonk im US-Bundesstaat New York mit. Er bleibe IBM noch als Berater erhalten bevor er am 1. Dezember ganz in den Ruhestand gehe. Den Chefposten hatte er bereits zum Jahreswechsel abgegeben.

Der 61-Jährige war 2002 als Konzernchef angetreten und ist seit 2003 auch Vorsitzender des Verwaltungsrats. Er gilt als einer der erfolgreichsten Manager der USA. Palmisano hatte den Computerbauer in einen breit aufgestellten IT-Dienstleister umgeformt, dem selbst die Wirtschaftskrise des Jahres 2009 wenig anhaben konnte. (dpa/tc)