Web

 

Ex-CEO von JDE wird Egenera-Chef

10.02.2004

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Robert Dutkowsky, bis zur Übernahme durch Peoplesoft Chief Executive Officer von J.D. Edwards, hat einen neuen Job: Er steht als CEO ab sofort an der Spitze des Server-Herstellers Egenera. President und Chairman of the Board darf er sich ebenfalls auf die Visitenkarten drucken lassen. Dutkowsky löst Egenera-Mitgründer Vern Brownell ab, der Chief Technology Officer bleibt.

Dutkowsky begann seine Karriere bei der IBM, wo er unter anderem das Marketing der Unix-Server und Mainframes leitete und bis zum Executive Vice President Worldwide Unix Server Marketing aufstieg. Anschließend arbeitete er eine Zeitlang für den Storage-Spezialisten EMC. Danach war er für zwei Firmen tätig, die später übernommen wurden - Genrad, das an Teradyne ging, und eben JDE.

Egenera stellt Highend-Bladeserver mit ausgefeiltem Load-Balancing her, die ab 250.000 Dollar zu haben sind. Ursprünglich liefen die Systeme nur unter Linux, mittlerweile sind sie auch mit Windows zu haben. (tc)