Evolution: Nokia verpasst der S60-Oberfläche Empfindsamkeit

16.10.2007
Nokia hat heute offiziell angekündigt, dass die neue Generation des Smartphone-Betriebssystems S60 auch über Touchscreens bedient werden kann. Die Oberfläche soll sogar die Eingabe mit mehreren Fingern gleichzeitig ermöglichen. Hinzu kommt die Unterstützung von Sensortechnik und erweiterte Flash-Fähigkeiten. Ab 2008 sollen erste Geräte auf dem Markt erscheinen.

Ende August lud Nokia zu einer Pressekonferenz nach London, um den anwesenden Journalisten eine Reihe neuer Geräte und - noch viel wichtiger - neue Services zu präsentieren, mit denen der Handyhersteller die Web-2.0-Kundschaft an seine Mobiltelefone binden will. Doch das Spannendste, das die versammelte Pressewelt zu Beginn des Events zu sehen bekam, war ein kaum 30-sekündiger Ausblick auf die neue Gerätegeneration des finnischen Marktführers. Ein Raunen ging durch die Menge, als ein filigraner Frauendaumen virtuos ein tastenloses Telefon streichelte und Bilder animiert über einen Touchscreen schob. Doch zu dem Zeitpunkt war die Vision nur eine, nun ja Vision.

Auf der heute eröffneten Symbian Smartphone Show in London darf der weltweit größte Hersteller von Symbian-Smartphones natürlich nicht fehlen. Und Nokia hatte auch gleich ein paar Neuigkeiten im Gepäck: das überwiegend von den Finnen genutzte Smartphone-Betriebssystem S60 wird in naher Zukunft berührungsempfindliche Displays unterstützen. Das wurde zwar auch schon Ende August bekannt gegeben, doch auf der Show ging Lee Williams, Nokia?s Senior Vice President für Software Plattformen, wesentlich detaillierter darauf ein.

Inhalt dieses Artikels