Web

 

Eutelsat startet ersten Internet-Satelliten

29.09.2003

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Eutelsat hat den weltweit ersten Internet-Satteliten "E-Bird" in den Orbit befördert. Er startete am Sonntag um 1:14 Uhr mitteleuropäischer Sommerzeit mit einer Trägerrakete des Typs "Ariane 5" vom Weltraumbahnhof in Kourou, Französisch Guyana. Laut Eutelsat soll der Satellit nach einer Reihe von Tests im November auf der Orbitalposition 33 Grad Ost in Betrieb gehen und in Europa sowie der Türkei zu empfangen sein.

Foto: Eutelsat
Foto: Eutelsat

Der von Boeing gebaute Satellit ist auf die Bereitstellung von Zweiwege-Breitbandkommunikationsdienste ausgelegt und kann zum Beispiel Gebieten, in denen kein DSL zur Verfügung steht, schnelle Internet-Zugänge bieten. Laut Eutelsat haben derzeit im Gebiet der Europäischen Union und der zukünftigen Mitgliedstaaten rund 25 Prozent der Bevölkerung und zehn bis 40 Prozent der kleinen und mittelständischen Unternehmen keinen Zugang zu Breitbandanschlüssen.

Die vier so genannten Spotbeams von E-Bird lassen sich gezielt auf verschiedene Regionen ausrichten. Zur Nutzung des Internet-Zugangs soll eine Satellitenschüssel mit einem Durchmesser von weniger als einem Meter genügen. Übertragungen zum und vom Provider werden über vier 108 MHz Transponder im Rückkanal abgewickelt. Den Hinkanal zum Nutzer und den Transport von Inhalten übernehmen sechzehn 36-Megahertz-Transponder. Am Boden empfangen Hubs, die an das Internet-Backbone angeschlossen sind, die Signale der Nutzer und übermitteln die angeforderten Inhalte.

Über den Betriebsbeginn und Preise der satellitengestützen Internet-Zugänge ist noch nichts bekannt. (lex)