65 Petabyte für Klimaforschung

Europas größte Storage-Installation

Dr. Klaus Manhart hat an der LMU München Logik/Wissenschaftstheorie studiert. Seit 1999 ist er freier Fachautor für IT und Wissenschaft und seit 2005 Lehrbeauftragter an der Uni München für Computersimulation. Schwerpunkte im Bereich IT-Journalismus sind Internet, Business-Computing, Linux und Mobilanwendungen.
In Hamburg steht künftig Europas größte Storage-Installation. Sun Microsystems hat beim Deutschen Klimarechenzentrum ein Tape-Library-System mit rund 65 Petabyte Speicherkapazität installiert.
Petabyteweise Speicher für die Klimaforschung: Das Sun Storage Library System.
Petabyteweise Speicher für die Klimaforschung: Das Sun Storage Library System.
Foto: Sun Microsystems

Das neue Tape-Library-System vom Typ Sun StorageTek SL8500 Modular Library System steht dem Deutschen Klimarechenzentrum (DKRZ) für die Erdsystem- und Klimaforschung zur Verfügung. Das DKRZ ist das nationale deutsche Hochleistungsrechenzentrum und stellt Rechen- und Speicherkapazität auf höchstem Niveau für aufwendige Simulationsmodelle bereit.

Aufgrund der gestiegenen Anforderungen wurde der bis dato nutzbare Speicherplatz im laufenden Jahr um das 6,5-fache erhöht. Die nunmehr sieben Libraries vom Typ Sun StorageTek SL8500 beinhalten über insgesamt 65.000 Medienstellplätze und erlauben die Speicherung von über 65 Petabytes bei Verwendung von T10000B Magnetbandkassetten mit einer nativen Speicherkapazität von jeweils 1 Terabyte.

Neben Bandlaufwerken der neuesten Generation, LTO-4 und T10000B, kommen zum Lesen der Bestandsdaten auch noch die Bandlaufwerke älteren Typs, 9840C und 9940B, zum Einsatz. Insgesamt sind zurzeit fast 80 Bandlaufwerke installiert, mit der Option zur Installation von bis zu 448 Bandlaufwerken.

Petabyte-weise Daten

Das DKRZ zählt zu einem der wenigen Zentren auf der Welt, das sich auf die Berechnung von Klimaprognosen spezialisiert hat. So werden im Jahr 2010 für den nächsten Weltklimabericht der UN-Organisation IPPC (Intergovernmental Panel on Climate Change) wieder petabyteweise Simulationsdaten auf den Systemen des DKRZ bewegt. Um diesen Anforderungen zu begegnen, hat das DKRZ mit 35 Millionen Euro Gesamtvolumen einen neuen Supercomputer samt Storage-System ausgeschrieben. Das Highend-System Sun StorageTek SL8500 ersetzt damit seine alte Tape-Library vom Typ Sun StorageTek Powderhorn 9310, die das DKRZ in den vergangenen 20 Jahren im Einsatz hatte.

Ulf Garternicht vom DKRZ schätzt, dass die Rechenleistung mit dem neuen Supercomputer um etwa den Faktor 50 ansteigt, so dass das Storage-System entsprechend mithalten muss. Die Sun StorageTek SL8500 stellt dafür eine kontinuierliche Transferrate von 7,1 GB/sec. bereit.