Web

 

Europas Entwickler setzen auf Service-orientierte Architekturen

19.01.2005

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Eine Umfrage des Marktforschungsunternehmens Evans Data unter 1000 europäischen Entwicklern hat jetzt ergeben, dass bereits 75 Prozent der Befragten Service-orientierte Architekturen (SOAs) aufbauen oder dies für 2005 planen. Die vom Java-Spezialisten Bea Systems in Auftrag gegebene Erhebung zeigte zugleich, dass rund 60 Prozent der Entwickler Open-Source-Software für die Umsetzung einer SOA verwenden. Als nützlichste Techniken bezeichneten sie Web-Services und die XML-Spezifikationen zur Service-Orchestrierung wie die Business Process Execution Language (BPEL) und BPEL for Java (BPELJ). Als größte Herausforderung bei der Implementierung einer SOA sehen die Entwickler die hohe Komplexität des Unterfangens. (as)