NIIT gewinnt neuen Kunden

Europäisches Patentamt verpflichtet Offshore-Spezialisten

Joachim Hackmann ist Principal Consultant bei Pierre Audin Consulting (PAC) in München. Vorher war er viele Jahre lang als leitender Redakteur und Chefreporter bei der COMPUTERWOCHE tätig.
Das Europäische Patentamt (EPA) greift künftig auf indische Ressourcen des Anbieters NIIT zurück.

Das EPA mit Sitz in München, Den Haag, Berlin und Wien hat mit der NIIT Technologies GmbH einen Rahmenvertrag vereinbart. Das Abkommen sieht auf Basis einer so genannten "Staff Augmentation" vor, Off- und Nearshore-Mitarbeiter von NIIT schneller in Projekte einzubinden. Ein vom Provider bereit gestelltes Sourcing-Team soll den Personalbedarf in IT-Projekten der verschiedenen EPA-Fachbereiche erheben und durch den Einsatz von Spezialisten in Indien und Europa ergänzen.

"Dass wir eine so bedeutende Organisation wie das Europäische Patentamt als Kunden gewinnen konnten, ist für uns der Auftakt in ein besonders erfolgreiches und aussichtsreiches Jahr 2008", freute sich Boris Blumenstein, Head of Business Development bei der NIIT. Die hiesige Niederlassung des indischen Offshore-Anbieters ist aus der AD Solutions AG hervorgegangen, die 2000 von ehemaligen IBM-Managern gegründet worden war. 2002 wurde sie vom indischen IT-Konzern NIIT übernommen. (jha)