Web

 

Europäischer Notebook-Markt: Toshiba nicht mehr Nummer eins

09.02.2000

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Nach fünf Jahren als unangefochtener Spitzenreiter im europäischen Notebook-Markt musste Toshiba nun erstmals seine Position an Compaq abtreten. Der texanische PC-Hersteller konnte im vierten Quartal 1999 einen Marktanteil von 17,2 Prozent für sich verbuchen und überholte damit den japanischen Konkurrenten (16,3 Prozent). Das geht aus einer Untersuchung des Marktforschungsunternehmens Dataquest hervor. Den Auguren zufolge hat Toshiba keinen technischen Vorsprung mehr gegenüber den Mitbewerbern. Die Top-Ten-Liste der Notebook-Hersteller für Europa sieht laut Dataquest wie folgt aus:

Compaq: 17,2 Prozent Marktanteil

Toshiba: 16,3 Prozent

IBM: 10,8 Prozent

Dell: 9,8 Prozent

Acer: 9,2 Prozent

Hewlett-Packard: 4,8 Prozent

Apple: 4,7 Prozent

Fujitsu-Siemens: 4,3 Prozent

Sony: 3,6 Prozent

Packard Bell-NEC: 2,2 Prozent