Web

 

Europäische Union fördert Nanotechnik-Entwicklung

09.03.2004

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die Europäische Kommission hat die Förderung des Technologie-Projekts "NanoCMOS" mit 24 Millionen Euro angekündigt. Es beschäftigt sich mit der Erforschung und Entwicklung von Halbleitermaterialien, Prozessen sowie Gerätearchitekturen und Verbundtechniken.

Am Projekt beteiligt sind die Unternehmen Infineon, Philips und STMicroelectronics sowie die Forschungseinrichtungen CEA Leti (Frankreich) und IMEC (Belgien). Sie wollen prüfen, ob sich bis 2005 CMOS-Logik auf 45-Nanometer-Basis umsetzen lässt. Außerdem sollen Strukturen im 32- und 22-Nanometer-Bereich erforscht werden. Mit den zurzeit verfügbaren Technologien stellen diese Geometrien die Grenzen des Machbaren dar, sagen Experten. (lex)