Web

 

Europäer surfen auf Nummer Sicher

25.06.2002

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Ein gestiegenes Sicherheitsbewußtsein attestiert das Marktforschungsinstitut IDC den europäischen Internet-Benutzern. Mehr denn je, so ein Ergebnis der jährlich durchgeführten Econsumer-Umfrage, sorgen sich die privaten Internet-Nutzer um die Internet-Sicherheit und betonen gleichzeitig, wie wichtig für sie der Schutz ihrer persönlichen Daten ist. Im Zuge der Econsumer-Studie befragt IDC jährlich 12.000 Europäer in 14 Ländern.

Am meisten Angst haben die Anwender vor einem möglichen Datenverlust durch einen Virus. Befürchtungen, die die Hersteller von Antiviren-Software in bare Münze umsetzen konnten: Kaum ein EU-Bürger, der nicht einen Produzenten kennt. Am bekanntesten ist dabei "Norton Antivirus" von Symantec. Auf Platz zwei landet dann "McAfee" von Network Associates. An dritter Position befindet sich der hierzulande eher unbekannte Virenschutz "Panda" von Panda Software. Beim Kauf der Antiviren-Software legen die Anwender einen besonders hohen Wert auf einfache Installation und Bedienbarkeit. Ein weiteres wichtiges Kaufargument ist die Möglichkeit, die Software über einen kostpflichtigen Download erhalten zu können, anstatt erst in einem Laden ein CD-ROM kaufen zu müssen.

Letzerer Punkt verwundert jedoch etwas, denn gleichzeitig haben nach wie vor viele europäische Internet-Nutzer Angst davor, dass ihnen beim Online-Shopping Kreditkartendaten gestohlen werden. Als drittes großes Thema bereitet den Usern ein möglicher Datenklau (offline oder online) Sorgen. Eher unbekümmert stehen die Europäer dagegen E-Mail und Homebanking gegenüber. In ihren Augen sind beide Anwendungen relativ sicher. (hi)