Web

 

Europäer geben online kaum Geld aus

04.10.1999

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Laut einer Studie des Marktforschungsunternehmens Forrester surfen die Europäer am liebsten von zu Hause aus im Internet, interessieren sich am meisten für Nachrichten und geben vergleichsweise wenig Geld beim Online-Shopping aus. Von 17 000 befragten Personen aus Großbritannien, Frankreich, Deutschland, Schweden und den Niederlanden gehen 41 Prozent von ihrem Privat-PC und nur 35,5 Prozent vom Arbeitsplatz aus ins Internet. 80 Prozent verwenden das neue Medium zum E-Mailen, 70 Prozent benutzen Suchmaschinen, fast 45 Prozent besuchen Produkt-Seiten und 37 Prozent recherchieren Urlaubsangebote. Nur 13 Prozent klicken auf Unterhaltungs-Websites oder kaufen Produkte online. Die Deutschen kaufen von allen untersuchten Ländern mit 14,5 Prozent am meisten im Internet ein, während nur 7,8 Prozent der Franzosen schon einmal im Web Geld ausgegeben haben.