Web

 

Europa liegt bei Börsengängen vorn

03.07.2000

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Das Finanzvolumen der europäischen Börsengänge ist im ersten Halbjahr 2000 auf 116,8 Milliarden Dollar gestiegen. Damit hat Europa die USA überholt. Der Wert der Börsengänge bei US-Unternehmen lag in den ersten sechs Monaten dieses Jahres bei 97 Milliarden Dollar. Europa hatte im Vergleich zum Vorjahreszeitraum einen Anstieg um 70 Prozent zu verbuchen. Das ist das Ergebnis einer Studie des Datenanbieters Capital Data. Das Wachstum des Marktes sei vor allem auf die starken Börsenaktivitäten der Technologie-, Medien- und Telecomfirmen zurückzuführen.