Web

 

Europa im Outsourcing-Hoch

22.10.2007
Neben dem Outsourcing-Vorzeigeland Großbritannien lagern auch in Deutschland immer mehr Anwender Teile ihrer IT an externe Anbieter aus.

Der Outsourcing-Markt Europa, Nahost und Afrika (Emea) ist im zweiten Quartal 2007 deutlich gewachsen. Die Analysten von Forrester Research zählten insgesamt 84 Abschlüsse, die einem Gesamtwert von mehr als 5,4 Milliarden Euro entsprechen. Damit wurde der gleiche Zeitraum im Vorjahr um 19 Abschlüsse beziehungsweise um einen Gesamtvertragswert von einer Milliarde Euro übertroffen. Zu ähnlichen Ergebnissen kommt die Sourcing-Beratungsfirma TPI in ihrer aktuellen Studie.

Während die Anbieter in Großbritannien mit 36 Prozent und fast zwei Milliarden Euro nach wie vor den größten Teil verbucht haben, stehen Deutschland und die Niederlanden mit einem Anteil von mittlerweile jeweils zwölf Prozent am Gesamtmarkt an zweiter Stelle. Überraschend stark gewachsen sind die skandinavischen Länder: Insgesamt wurden in Schweden, Finnland, Norwegen und Dänemark 14 Verträge geschlossen. Diese Zahl macht laut Forrester deutlich, dass diese Länder gemessen an ihrer relativ geringen Marktgröße über ein hohes Maß an "Outsourcing-Reife" verfügen.

Weitere Ergebnisse der Studie:

- Das zweite Quartal 2007 weist viele Verträge auf, in denen es um so genannte Service-Bundles geht: 63 Prozent der Deals enthielten mehr als eine Dienstleistung, im Vergleichzeitraum 2006 waren es lediglich 52 Prozent.

- IT-Infrastruktur-Outsourcing bleibt ein wichtiges Segment, 45 Prozent der Verträge enthielten auch Infrastruktur-Services, darunter eine Vertragsverlängerung zwischen IBM Global Services und der Versicherung Royal & Sun Alliance, die mit einer Laufzeit von zehn Jahren und einen Vertragswert von 371 Millionen Euro den wohl spektakulärsten Abschluss dieser Branche darstellt.

- Ebenfalls stark gewachsen sind Helpdesk- und Support-Services. Das Segment liegt mit 44 Prozent auf dem zweiten Rang. Auch Desktop-Services weisen mit jetzt 31 Prozent am Gesamtmarkt einen beachtlichen Zuwachs auf.

- Der Outsourcing-Geschäft mit der Finanz- und Versicherungbranche wächst nach wie vor stabil. Während vor allem die Transport- und Logistikindustrie sowie die Betriebsmittelindustrie ein großes Interesse am Auslagern zeigen, war die Nutzung von Outsourcing-Services in der verarbeitenden Industrie Anteile rückläufig. (sp)