Web

 

EU will Richtlinien gegen Cybercrime vorlegen

14.12.2000

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die Europäische Kommission will kurz vor Weihnachten Empfehlungen zum Kampf gegen Internet-Verbrechen vorlegen. Unter anderem geht es in dem Papier, das am 21. Dezember veröffentlicht werden soll, um die Einrichtung geeigneter Verbindungen zwischen den 15 Mitgliedsstaaten, damit diese schneller auf Online-Delikte wie etwa Kreditkartendiebstahl reagieren können. "Wir müssen Industrie und Verbraucher stärker sensibilisieren, ihre Systeme gegen Angriffe von außen und unerwünschte Eindringlinge abzusichern", erklärte Kommissionssprecher Per Haugaard am vergangenen Dienstag.