Web

 

EU-Kommission überlässt Entscheidung über Kabelnetz-Fusion dem Bundeskartellamt

15.02.2005

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die Übernahme des nordrhein-westfälischen Kabelnetzbetreibers Ish durch den hessischen Konkurrenten Iesy bleibt in den Händen des Bundeskartellamts. Die EU-Kommission verwies am Dienstag in Brüssel die Prüfung nach Deutschland zurück. Grund sei, dass die beiden Unternehmen ausschließlich in Deutschland aktiv seien. "Auch wegen der Erfahrungen des Bundeskartellamtes mit ähnlichen Fällen im Kabelfernsehmarkt erscheint eine Prüfung auf nationaler Ebene angemessen", schrieb die Kommission in einer Mitteilung. (dpa/mb)