Web

 

EU-Kartelluntersuchung: Aufschub für Microsoft

15.03.2000

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Microsoft wurde von der Europäischen Kommission abermals eine Fristverlängerung zugestanden: Der Softwareriese hatte im Februar ursprünglich eine vierwöchige Frist eingeräumt bekommen, zu einer Untersuchung der EU über eine mögliche Wettbewerbsverletzung durch das Betriebssystem Windows 2000 Stellung zu nehmen (CW Infonet berichtete). Nachdem Anfang März die Auskunftsfrist schon einmal um eine Woche verlängert wurde, muss Microsoft die Unterlagen nun erst in einem Monat bereitstellen.