Web

 

Etoys feuert 70 Prozent seiner Mitarbeiter

05.01.2001

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Dem Online-Spielzeughandel Etoys steht das Wasser bis zum Hals. Die defizitäre US-Dotcom wird insgesamt 700 seiner 1000 Mitarbeiter in den USA entlassen: 380 davon wurden mit sofortiger Wirkung verabschiedet, die restlichen 320 sollen noch bis zum Ende des Fiskalsjahres am 31. März beschäftigt werden. Um Kosten zu sparen, will Etoys zudem zwei Warenlager in Kalifornien und North Carolina schließen. Wie lange diese Maßnahmen das Unternehmen über Wasser halten werden, ist ungewiss. Mitte Dezember hatte Etoys bekannt gegeben, die Cash-Reserven reichten nur noch bis März 2001. Die Internet-Company rechnet nicht mehr damit, bis Ende März 2003 in die Gewinnzone zu gelangen.

Den Sparmaßnahmen des Spielzeughandels soll auch das Europageschäft zum Opfer fallen. Etoys hat auf der britischen Website mit dem Ausverkauf seines Lagerbestandes begonnen (Computerwoche online berichtete).