Web

 

Esten können neues Parlament auch online wählen

22.02.2007
Als erstes Land weltweit wird Estland die Wahl seines neuen Parlaments im März auch über das Internet ermöglichen.

20.000 bis 40.000 Esten werden vom 26. bis zum 28. Februar zum elektronischen Urnengang erwartet. Die restlichen 900.000 registrierten Wähler sind am 4. März aufgerufen, ihre Stimme auf dem klassischen Wege abzugeben.

Nachdem der baltische Staat im Jahr 2005 bereits regionale Wahlen elektronisch durchgeführt hatte, möchte er nun eine weitere Vorreiterrolle einnehmen. Um das "E-Voting" zu testen, nahmen etwa 4.000 Bürger Anfang dieser Woche an einer virtuellen Wahl des "Königs des Waldes" teil. Von zehn Tieren, darunter Keiler, Elch und Hirsch kürten die Esten einen zum König. Die Generalprobe hat nach Angabe der estnischen Regierung auch in unterschiedlichen Szenarien reibungslos funktioniert. Wer die Wahl zum "König des Waldes" gewonnen hat, gab sie bisher allerdings nicht bekannt.

Technisch realisiert wird die Wahl über ein Personalausweis-Lesegerät, das an den PC angeschlossen ist. Voraussetzung ist daher ein elektronischer Pass mit Chip, der gescannt wird. Nach Eingabe von zwei vorher vergebenen Passwörtern können die Internet-Wähler anschließend online ihre Stimme abgeben. (sh)